Geschichte der Strobelorgel Förderverein “Orgelfreunde der Großen Strobel-Orgel e. V.”

Die Große Strobel-Orgel in der Unterkirche Bad Frankenhausen im Überblick:
1703 Bau der ersten Orgel in der Unterkirche durch Johann North aus Rudolstadt, die Orgel hat 26 Register auf 2 Manualen und Pedal.
1843 Umbau der Orgel durch J. F. Schulze aus Paulinzella, ausgeführt durch Werkmeister Julius Strobel.
1886 Neubau der Orgel durch Julius Strobel und seine Söhne Adolf und Reinhold unter Einbeziehung von 12 Registern von Johann North und 6 Registern von 1843, die Orgel hat 49 Register auf 3 Manualen und Pedal.
20. Jh. Veränderungen von 5 Registern, von denen 4 noch weitestgehend erhalten sind.
ca. 1990 der Zustand der Orgel verschlechtert sich, bis sie 2003 total ausfällt. Seither ist die Orgel nach kleineren Baumaßnahmen eingeschränkt spielbar.
um 2003 eine Kommission (u.a. mit Prof. Busch, OSV Jens Goldhardt) wird gegründet; die Orgel soll restauriert werden und von der Firma Eule/Bautzen in den Zustand von 1886 gebracht werden (die Kosten der Restaurierung belaufen sich auf ca. 600.000 Euro.
2006 Gründung des Vereins „Orgelfreunde der Großen Strobel-Orgel e.V.“.
→“Zur Bedeutung der Strobel-Orgel in der Unterkirche Bad Frankenhausen

Home Geschichte Orgelbauer Disposition Über uns Spenden Kontakt Satzung Sanierung Aktuelles Archiv Impressum